Digital Education Day 2016

Datum: 
Dienstag, 18.10.2016, 14:00 bis 18:00
Ort: 

IBM Client Center
Obere Donaustraße 95
1020 Wien

 

Die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) und IBM Österreich laden herzlich zu einem kostenlosen digitalen Lehrerfortbildungstag am 18. Oktober 2016 von 14:00 - 18:00 Uhr bei IBM Österreich (Obere Donaustr. 95, 1020 Wien) ein.

In praxisorientierten Workshops bilden sich PädagogInnen im MINT- und IT-Bereich weiter und können das Wissen direkt im Unterricht einsetzen.
Die Themenbereiche reichen von Experimentierworkshops, Internetsicherheitsschulungen, LEGO-Roboter programmieren bis hin zu technisch-kreativem Basteln

Programm

14:00 Opening

14:10 bis 15:50 Workshopblock 1

Zeit Volksschule
(Saal 1)
Sekundarstufe I
(Saal 2)
Sekundarstufe I
(Saal 3)
Sekundarstufe II
(Saal 2)
14:10 Zauberschule der Informatik Artificial Intelligence: Science Fiction? Program your LEGO-Robot Das Internet der Dinge
15:00 Ozobot-Roboter programmieren

 

15:50 Pause

16:10 bis 17:50 Workshopblock 2

Zeit Volksschule
(Saal 1)
Sekundarstufe I
(Saal 2)
Sekundarstufe I
(Saal 3)
Sekundarstufe II
(Saal 2)
16:10 Robotik mit LEGO Education WeDo 2.0 Digitale Tools für den Unterricht Kids try Science Ferngesteuerte Autos mit Raspberry Pi
17:00 Kids Try Science Digitale Tools für den Unterricht

 

Workshop Abstracts

Volksschule

WIZIK – Zauberschule der Informatik

Die Wiener Zauberschule der Informatik (WIZIK) führt Kinder der Primarstufe an die Denkweise der Informatik heran und vermittelt ihnen erste informatische Kompetenzen. Die Kinder lernen spielerisch verschiedene Problemlösungsstrategien kennen und erhalten einen ersten Einblick in die Grundlagen logischen und prozessorientierten Denkens. Meist arbeiten dabei die Kinder in Teams und lösen die Aufgaben ganz ohne Computer. Rechnen, Zeichnen, Malen, Basteln oder Bewegungstraining können damit kombiniert werden.

Ozobot-Roboter programmieren

Der Ozobot ist ein ganz kleiner Roboter in der Größe eines Golfballs, der sich auch ohne Computer nur mit Malstiften programmieren lässt. Beim Darüberfahren erkennt der Ozobot Farben, Linien und Licht und kann dadurch bestimmte Befehle ausführen. Er reagiert auf gemalte Farbcodes und kann so die Geschwindigkeit oder die Richtung ändern. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, lange Wege lassen sich zu verwirrenden Labyrinthen ausbauen. Zusätzlich kann das Äußere der Ozobots individuell ausgeschmückt werden.

Robotik mit LEGO-Education WeDo 2.0

LEGO Education WeDo 2.0 ist ein neuer Einstiegsroboter-Baukasten, für den ein eigenes Lernkonzept speziell für die 2. bis 4. Schulstufe entwickelt worden ist, das aber auch in der 5. Schulstufe eingesetzt werden kann. Schülerinnen und Schülern stehen zahlreiche spannende Experimente für ihre kindgerechten Forschungsprojekte zu verschiedenen Themengebieten zur Verfügung.

 


 

Sekundarstufe I

Digitale Tools für den Unterricht

Internet und digitale Tools machen den Unterricht spannend. Zudem lernen SchülerInnen wie man richtig und effizient das Internet nutzt.
In diesem Workshop lernen Sie Tools für Wissensabfragen, Bildungsrallye etc. kennen und können Sie gleich ausprobieren.
Handy aufdrehen erwünscht.

Artificial Intelligence: Science-Fiction oder Wirklichkeit?

Unglaubliche Möglichkeiten kennzeichnen die Informations- und Kommunikationstechnologie der Zukunft. Computer als Ratgeber für ÄrztInnen können Diagnosen in Zehntelsekunden stellen und vieles mehr.
Was hat das mit IBM und dem neuesten Supercomputer Watson zu tun?
Was ist an der menschlichen Sprache so schwierig für Computer und wie helfen Computer als Einkaufsratgeber?
In diesem Workshop lernen Sie Watson kennen, einen Computer, der sprechen und selbstständig lernen kann.

Kids try Science: Forschung zum Angreifen

Forschung als Grundlage für Naturwissenschaften hilft uns die Welt besser zu verstehen. Jeder kann forschen: Fragen stellen, Informationen dazu einholen, sie auswerten und experimentieren. Im Projekt Kids try Science haben 30 SchülerInnen der NMS Roda-Roda-Gasse 6 Monate lang an Forschungsprojekten gearbeitet und wurden dabei von ExpertInnen aus der Wirtschaft und von Universitäten unterstützt. Wie ein Forschungsprojekt in den Unterricht integiert werden kann, erfahren Sie in diesem Workshop.

Program your LEGO-Robot

LEGO-Roboter machen Spaß und bieten einen einfachen Einstieg in das Programmieren. Mit einfachen Bildblöcken lernen die TeilnehmerInnen des Workshops eigene kleine Programme zu schreiben und können diese im Anschluss sofort auf ihre Richtigkeit testen. Denn der Lego-Roboter folgt ausschließlich den Befehlen des Programmierers/der Programmiererin. Mit Sensoren können die Roboter außerdem zum Tanzen gebracht werden.

 


 

Sekundatstufe II

Das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge bezeichnet die Verknüpfung von Alltagsgegenständen mit internet-ähnlichen Strukturen. Ein Beispiel dafür sind Temperatursensoren, die mit der Klimaanlage eines Autos kommunizieren.
In diesem Workshop werden Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsdaten mit einem Raspberry Pi gesammelt und ins Internet gesendet. In der Bluemix-Plattform wird eine Applikation erstellt, die diese Daten verarbeitet (z.B. ab wann ist es mir zu heiß).

Roboter-Autos mit dem Raspberry Pi: planen, bauen, programmieren

Der technische Informatiker Ingmar Stapel aus München hat ein Buch für EinsteigerInnen und fort geschrittene BastlerInnen über leicht zu bauende Roboterautos geschrieben.
Im Workshop vermittelt er Schritt für Schritt, wie sich mithilfe des Raspberry Pi ein ferngesteuertes Roboter-Auto entwickeln lässt. Die Formel Eins lässt sich mit dem Roboter-Auto vielleicht noch nicht gewinnen – viele spannende Erkenntnisse bei Ihren Schülerinnen und Schülern aber sicher!