HR Digital 2018

Fachkonferenz
Datum: 
Mittwoch, 06.06.2018, 09:00
Ort: 

OCG, Wollzeile 1, 1010 Wien

 


Agenda

Moderation:
Mag. Michael Köttritsch, M.A., Leitung Karriere, Tageszeitung "Die Presse"

9:00 Uhr: Begrüßung
DI Wilfried Seyruck, Präsident OCG

9:10 - 9:45 Uhr

Keynote: New World of Work 
Michael Bartz,IMC FH Krems (zum Abstract)

9:45 - 10:10 Uhr

DSVGO Umsetzung für HR-Manager
Norbert Amlacher, andréewitch & partner rechtsanwälte gmbh (zum Abstract)

10:10-10:30 Uhr

Wie mache ich Mitarbeiter und Lehrlinge im Unternehmen digital fit (zum Abstract)
Natalie Harder, OCG
Robert Burschitschek, Siemens

10:30-11:00 Uhr: Kaffeepause

11:00-11:30 Uhr

HR-Tech Hub präsentiert alle beteiligten Start-ups (zum Abstract)

  • hokify: Daniel Laiminger, Co-Founder und Geschäftsführer (über hokify)
  • myVeeta: Pascal Hoheisel, Head of Sales (über myVeeta)
  • Whatchado: Martin Babry, Head of Marketing (über whatchado)
  • firstbird: Silke Hörmann, Customer Engagement Manager (über firstbird)
  • Prescreen: Nicolas Vorsteher, Mitgründer von Prescreen und Head of Aftersales (über prescreen)

11:30-12:00 Uhr

Recruting von IT-Experten und SW-Developers - wie gelingt das HR-Managern?
Stefan Steinbauer, WeAreDevelopers (zum Abstract)

12:00-12:30 Uhr

Wie kann ich intelligent, effizient und europaweit Online-Personalsuche betreiben?
Christian Erhart, Webintegration IT Service GmbH (zum Abstract)

12:30-12:40 Uhr: Zusammenfassung

Anschließend Get-together

Medienpartner

Logo unseres Medienpartners Die Presse

 


Abstracts

„New World of Work“
Prof. Bartz von der IMC FH Krems stellt die wichtigsten Entwicklungstrends in Richtung „New World of Work“ vor. Dabei beantwortet er insbesondere die Fragen: Welche Veränderungen finden derzeit in Unternehmen statt? Welche Rolle spielt Digitalisierung dabei? Und welche Chancen und Risiken entstehen dadurch. Bei der Beantwortung greift Bartz dabei insbesondere auf Benchmarkdaten aus langjährigen Studien zurück.

 

Über Michael Bartz

Michael BartzProf. (FH) DI Dipl.-Wirtsch.-Ing. Michael Bartz ist langjähriger Industriemanager (Philips, Capgemini, Microsoft). 2010 hat er eine volle Professur an der IMC FH Krems angenommen. Dort forscht er zum Thema „Digital Business Transformation – New World of Work“. Der Fokus liegt dabei auf zwei Schwerpunkten: Spielregeln für mobil-flexibles Arbeiten und Erfolgsmessung. In der Spielregelforschung werden internationale Best Practices aus verschiedensten Industrien ausgewertet und auf dieser Basis optimale Spielregeln für Unternehmen, die auf Digitalisierung und mobile-flexible Arbeitsweisen setzen, entwickelt. Zielsetzung im zweiten Schwerpunkt - der Erfolgsmessung - ist die Messung und Bewertung der betriebswirtschaftlichen Erfolge und Verbesserungen durch die Einführung neuer innovativer Arbeitsformen und -technologien in Unternehmen - sozusagen die Berechnung eines Return on Investment für das neue Arbeiten. Informationen und Ergebnisse aus laufenden Forschungsprojekten und Praxisberichte werden am New World of Work Blog (www.newworldofwork.wordpress.com) regelmäßig veröffentlicht. Gemeinsam mit Thomas Schmutzer hat er unter anderem das Buch „New World of Work – Warum kein Stein auf dem anderen bleibt“ im Lindeverlag herausgebracht. 2017 erschien bei Springer-Gabler das Buch „Unternehmen der nächsten Generation – Atlas des neuen Arbeitens“.

 


Der Schutz der Arbeitnehmerdaten nach der DSVGO - Relevante To-Dos für HR Abteilungen
"Durch die DSGVO werden auch im Bereich des Arbeitnehmerdatenschutzes die Karten neu gemischt. Die Sensibilisierung der Mitarbeiter im Bereich des Datenschutzes ist von zentraler Bedeutung und stellt für Organisationen eine große Herausforderung dar. Der Vortrag geht auf einige der wesentlichen Punkte ein und zeigt Lösungsmöglichkeiten auf.“

Themenschwerpunkte:
-Erhebung und Nutzung von Arbeitnehmerdaten
-Datenschutzrechtliche Einwilligungen von Arbeitnehmern
-Überbindung von datenschutzrechtlichen Pflichten an Arbeitnehmer (Datengeheimnis etc.)
-Speicherdauer / Löschen von Arbeitnehmerdaten.

Norbert AmlacherÜber Norbert Amlacher

MMag. Norbert Amlacher stammt aus Spittal/Drau, studierte an der Karl-Franzens Universität in Graz Rechtswissenschaften und Volkswirtschaftslehre, arbeitet seit 2015 bei andréewitsch & partner rechtsanwälte.
Seine Tätigkeitesschwerpunkte sind IP/IT-Recht, Datenschutzrecht, Unternehmens- und Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht, Zivil- und Zivilverfahrensrecht

 


Wie mache ich Mitarbeiter und Lehrlinge im Unternehmen digital fit
Im Vortrag wird gezeigt, wie Unternehmen ihre Mitarbeiter auf die neue, digitale Welt der Arbeit optimal einstellen können. Neben IT-Anwendungskenntnissen wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation oder Erstellen von Präsentationen sind auch Wissen über Computer-Grundlagen, informatisches Denken (Computational Thinking) und Grundkenntnisse über Programmieren (Modul ECDL Computing), Wissen über Datenschutz und IT-Security sowie der sichere Umgang mit Internet und Social Media wichtig. Mitarbeiter aller Abteilungen und aller Levels – vom CEO bis hin zum Lehrling – sollten digital-fit sein und entsprechende Kompetenzen haben. Die OCG bietet hier das ECDL Programm sowie umfangreiche Test- und Kompetenzmessungen an und arbeitet mit vielen Unternehmen in diesem Bereich seit Jahren zusammen. Robert Burschitschek, verantwortlich für die Lehrlingsausbildung bei Siemens, wird bei der HR Digital erzählen, wie digitale Kompetenzen in Kooperation mit der OCG bei Siemens-Lehrlingen gezielt gefördert werden.

Über Natalie HarderNatalie Harder

Natalie Harder leitet seit Dezember 2017 den Bereich Vertrieb und Kundenbetreuung bei der OCG. Zuvor war die gebürtige Wienerin beim eduTech Startup UNIspotter für den Vertriebsaufbau und das Partnermanagement verantwortlich. Harder bringt langjährige Marketing- und Vertriebserfahrung in der IT-Branche in die OCG ein, sie war bei Lexmark und Xerox tätig. Das OCG Angebot ist vielfältig und richtet sich an viele Zielgruppen: Die OCG bietet einerseits Zertifizierungen für die Schule, in der Erwachsenenbildung und für Unternehmen (ECDL-Module, ISO27001 Zertifizierung für Informationssicherheit), aktuell ein umfassendes Service- und Beratungs-Angebot zum Thema Datenschutz sowie andererseits auch viele Aktivitäten und Maßnahmen im Sinne der Förderung der Informatik: Die Palette reicht von Maßnahmen rund um digitale Bildung im Schulbereich, Aktualisierung und Entwicklung von ECDL-Modulen, informatischen Wettbewerbe (vom Biber-der-Informatik bis hin zur Informatik-Olympiade), Organisation von Events, vielfältigen Aktivitäten der OCG Arbeitskreise zu unterschiedlichsten IT-Themen bis hin zur Durchführung von wissenschaftlichen Projekten und Studien.

 

 


Recruting von IT-Experten und SW-Developers - wie gelingt das HR-Managern?
Der IT-Recruiting Markt hat sich in den letzten Jahren gewandelt Recruiting ist zu einer wichtigen Kernkompetenz für Unternehmen geworden. Der Wettbewerb finde nicht mehr (nur) auf Produkt- und Technologie-Ebene statt. Es herrscht ein Wettbewerb darin, wer die attraktivere Arbeitgebermarke ist und wer die hellsten und besten Köpfe an Land ziehen kann. Die digitale Transformation des Recruiting-Marktes ist das Ergebnis der digitalen Transformation unserer Volkswirtschaft. Mit der Digitalisierung von Menschen, Telekommunikation und Informationen hat sich das menschliche Verhalten beschleunigt, globalisiert und an die Verfügbarkeit der neuen Gegebenheiten angepasst. Die Tatsachen, dass sich unsere Aufmerksamkeit auf viele verschiedene digitale Plattformen verlagert hat, macht den traditionellen Job des HR-Leiters komplizierter, schnelllebiger und technologischer. Und es bedeutet, dass der Konkurrenzkampf um die Aufmerksamkeit der Zielgruppe immer härter wird.

Über Stefan Steinbauer

Stefan Steinbauer ist seit 2017 VP of Marketing and Growth und Resident Nerd bei WeAreDevelopers. Vorher war Stefan verantwortlich für Marketing bei Tricentis, einem globalen Testautomatisierungsunternehmen und trieb dort Growth in den Bereich von 10x+. Ursprünglich ein Bauingenieur und Wissensmanager gewann sehr bald die Liebe zu Software Development und Digitalisierung die Überhand. Lieblingsthemen: Developerkultur und Python.

 


Wie kann ich intelligent, effizient und europaweit Online-Personalsuche betreiben?
Wie sieht der Arbeitsmarkt in Europa derzeit aus? In welchen Ländern ist die Arbeitslosigkeit hoch und wären dort Jobsuchende bereit, ihr Land zu verlassen. Wie sieht die Lage im DACH/CEE-Raum aus. Welche Jobs werden besonders im IT-Bereich nachgefragt? Die europaweit agierende Jobsuchmaschine Jobswype hat dazu Marktdaten gesammelt, eine Umfrage zur Mobilität gemacht und Statistikdaten zu aktuellen Jobtiteln (in Österreich) erhoben. Vor allem durch das baldige Inkrafttreten der DSGVO verzeichnet die Jobbörse im IT-Bereich im letzten halben Jahr einen signifikanteren Aufschwung zum Stichwort „Datenschutzbeauftragter“. Hat Österreich wirklich so viel Nachholbedarf oder wie stehen wir im Vergleich zu den anderen Ländern da? Welche digitalen Lösungen haben Unternehmen oder Personaldienstleister, um ihre Suche nach den besten Köpfen zu erweitern und den Bedarf zu decken. Die Antworten und die Möglichkeiten einer europaweiten Personalsuche mit Hilfe der Plattform b2b.jobswype.com präsentiert Christian Erhart, Geschäftsführer Jobswype.

Christian Erhart

Über Christian Erhart

Dipl. Ing. Christian Erhart ist Geschäftsführer der Webintegration IT Service GmbH, dem Betreiber der international agierenden Jobsuchmaschine Jobswype. Nach seinem Informatikstudium entwickelte er IT- und Softwarelösungen für den Bankensektor, bevor er 2004 den Aufbau und die Expansion von Jobswype vorantrieb. Er beschäftigt sich mit dem komplexen Zugriff auf Daten und Wissen, der Verbesserung von Suchalgorithmen und der Userfreundlichkeit der europaweit aktiven Jobsuchmaschine.

 


 

Der HR Tech Hub ist eine Vereinigung von Technologieunternehmen im Bereich Human Resources mit besonderem Fokus auf Recruiting. Der Zweck der Vereinigung besteht in folgenden Punkten: - Förderung des Austausches und der Kommunikation zwischen den wichtigsten Akteuren im HR Tech Bereich Österreichs - Nutzung von Synergien und des gemeinsamen Netzwerkes zum Vorantreiben von zentralen Themen der HR Tech Community - Positionierung der Stadt Wien als zentraler HR Tech Hotspot - Förderung der Visibilität und Steigerung der Bekanntheit von HR Tech und den zugehörigen Themen - Plattform für gemeinsame Marketing- und Vertriebstätigkeiten - Organisation gemeinsamer Veranstaltungen im Bereich HR Tech - Zentraler Ansprechpartner nach außen für gemeinsame Themen der Mitglieder

 


 

Firstbird ist Europas führendes digitales Mitarbeiter-Empfehlungsprogramm, mit über 1000 Kunden, darunter auch A1 Telekom Austria, Nespresso, Deloitte oder Arvato Bertelsmann. Firstbird hilft Ihnen bei der Erreichung Ihrer Recruiting Ziele, spart sowohl Zeit als auch Kosten und bringt Ihr manuelles Empfehlungsprogramm zum „Fliegen“.

 


 

hokify ist die größte mobile Job-Plattform in Österreich. Mit mittlerweile 300.000 aktiven Jobsuchenden pro Monat hilft hokify Unternehmen schnell und einfach neue Mitarbeiter in den Bereichen Handwerk, Gastronomie, Handel und Büro zu finden.

 


whatchado ist die Karriereorientierungsplattform einer neuen Generation. Mit unseren Business Lösungen helfen wir Unternehmen die passenden Kandidaten auf sich aufmerksam zu machen und einen authentischen Eindruck von Tätigkeitsbereichen, Arbeitsplatz und Firmenkultur zu vermitteln – im Stile eines persönlichen Gesprächs, mit Ecken und Kanten sowie auf Augenhöhe.

 


myVeeta ermöglicht Unternehmen ein eigenes Talentenetzwerk aufzubauen, und so mit ehemaligen Bewerbern, Praktikanten, Studenten etc. langfristig in Kontakt zu bleiben. Dadurch erhalten sie bei der Personalsuche Zugriff auf viele am Unternehmen interessierte, meist "passive" Kandidaten, die nicht über Stellenanzeigen erreichbar sind.


Prescreen ist eine cloud-basierte Bewerbermanagement Software, mit der Sie Ihre Stellenanzeigen schnell online und offline veröffentlichen können und allen Kandidaten die Möglichkeit bieten, sich direkt für offene Stellen zu bewerben.