Kooperationen

Die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) unterstützt Preise, die andere Organisationen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) vergeben. Sie fördert damit junge Talente.

 

 


Staatspreis Digital Solutions 2017Logo Staatspreis Digital Solutions 2017

 

Über den Staaspreis

Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) verleiht 2017 erstmals den Staatspreis Digital Solutions – als zeitgemäße Neuauflage des Staatspreises Multimedia und e-Business , die höchste Auszeichnung für hervorragende digitale Produkte, Dienste und Anwendungen in Österreich. Bereits zum 17. Mal wird ein Staatspreis in diesem Bereich vergeben. Als wichtigster Maßstab der heimischen Digitalwirtschaft und IT-Branche wird der Staatspreis seit 1997 ausgeschrieben und seit 2009 im Zweijahresrhythmus verliehen. Eine unabhängige ExpertInnenjury zeichnet herausragende innovative Produktionen mit dem Staats-, Innovations- und Förderpreis

Förderpreis Digital Solutions 2017

Der Förderpreis im Rahmen des Staatspreises richtet sich an Studierende und ErstproduzentInnen und fordert sie auf, erfolgversprechende Projekte einzureichen. ProduzentInnen, ForscherInnen und AmateurInnen können ihre Ideen und Entwicklungen von einer professionellen Jury überprüfen lassen. Die Förderpreissiegerin bzw. der Förderpreissieger erhält zusätzlich zur Förderpreisurkunde des Bundesministers für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ein Preisgeld in der Höhe von € 3.000,-, das die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) bezahlt.

 


GI Dissertationspreis

Die deutsche Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) vergibt gemeinsam mit

jährlich einen Preis für eine hervorragende Dissertation (GI-Dissertationspreis). Arbeiten in der Disziplin Informatik, die einen Fortschritt für die Informatik bedeuten und Arbeiten in anderen Disziplinen, die Informatik anwenden, um bestimmte Ereignisse zu untersuchen können eingereicht werden.

Der GI Dissertationspreis beträgt EUR 5.000,-. Davon tragen SI, OCG und GChACM je € 1.000,-. Die GI übernimmt € 2.000,-.

Wie kann ich einreichen?

Universitäten sind vorschlagsberechtigt. Da sich die OCG und die SI beteiligen, können auch Schweizer und österreichische Universitäten die besten Arbeiten einreichen.

Folgende Unterlagen müssen elektronisch eingereicht werden:

  • eine elektronische Version der Dissertation
  • Begründung des Vorschlags durch die jeweilige Fakultät, inklusive eines Links zur entsprechenden Promotionsordnung der Hochschule
  • die Gutachten der Referentinnen bzw. Referenten
  • ein Curriculum Vitae der Doktorandin bzw. des Doktoranden mit Publikationsliste
  • eine 10-seitige Kurzfassung der Arbeit in deutscher Sprache.

Einreichberechtigt sind Dissertationen, die im jeweiligen Kalenderjahr abgeschlossen wurden. Die Einreichfrist ist jeweils der 15. Februar des Folgejahres.

Weitere Informationen zur Einreichung

Die VerfasserInnen der besten Arbeiten werden zu einem Kolloquium eingeladen, bei dem sie die Arbeiten in 15 Minuten vorstellen müssen. Der GI Dissertationspreis wird im September im Rahmen der Jahresveranstaltung der GI vergeben.

 


Adolf-Adam-Informatikpreis

Der Adolf-Adam-Informatikpreis wird für hervorragende Masterarbeiten am Fachbereich Informatik der Johannes Kepler Universität Linz verliehen.

Die Linzer Informatik-AbsolventInnen können so ihre Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit allgemein verständlich vorzustellen. Im Rahmen einer Veranstaltung durch Schülerinnen und Schüler aus Oberösterreich werden die Arbeiten dann prämiert.

Der Preis in der Höhe von EUR 1.500,- wird vom Fachbereich Informatik ausgeschrieben und von der OCG und deren Zweigverein ÖGI sowie von Firmenpartnern unterstützt.

Wie kann ich einreichen?

Bewerben können sich AbsolventInnen der JKU-Masterstudien Computer Science und Bioinformatik, die ihr Masterstudium im vergangenen Studienjahr (1. Oktober bis 30. September) abgeschlossen haben und deren Masterarbeit mit sehr gut beurteilt wurde.

Einzureichen ist die Masterarbeit (samt Kurzfassung und Lebenslauf) im PDF-Format sowie eine kurze Darstellung (1 Seite), welche Aspekte der Arbeit in welcher Form den SchülerInnen präsentiert werden sollen. Die Bewerbungsunterlagen sind bis Mitte Oktober des jeweiligen Jahres an informatikpreis@jku.at zu senden. Gesperrte Masterarbeiten können nicht eingereicht werden.

Die Jury wählt bis zu fünf Einreichungen aus, die im Dezember vor oberösterreichischen Schulklassen präsentiert werden müssen. Auf Basis der Präsentationen wählen die anwesenden Schülerinnen und Schüler die aus ihrer Sicht preiswürdigste Arbeit aus. Die Preisvergabe erfolgt direkt im Anschluss an die Präsentationen in Form eines kleinen Festaktes.