OCG Horizonte April 2013

Datum: 
Mittwoch, 24.04.2013, 18:00
Ort: 

Österreichische Computer Gesellschaft
Wollzeile 1
1010 Wien
 

Vortragende/r: 

MMag. Ing. Alexander Decker, T-Systems Austria GesmbH.

Mag. Ing. Friedrich Leopold Vogel, Everynear GmbH.

 

Thema: 
Elektromobilität und erneuerbare Energie – eine Symbiose!

Abstract

Eines der schwerwiegendsten Argumente gegen die Energiewende hin zu erneuerbarer Energie ist bei Wind- und Solarkraftwerken deren Volatilität. Das heißt, dass die Produktion starken Schwankungen unterliegt – scheint die Sonne und weht der Wind, dann wird Ökostrom in das Stromnetz eingespeist, was an manchen Tagen dazu führt, dass das Stromnetz instabil wird, weil die Nachfrage nicht synchron reagiert.

Die Kapazität von Pump-Speicherkraftwerken ist limitiert, deren Ausbau teuer und unterliegt strengen Umweltschutzauflagen. Die Effizienz von Pump-Speicherkraftwerken hat außerdem ihre Grenzen – Leitungsverluste am Weg zum Kraftwerk, Reibungsverluste beim Hochpumpen des Wassers in den Stausee, abermals Reibungsverluste beim Ablassen des Stausees und wieder Leitungsverluste beim Transport des wieder gewonnen Stroms zu den Abnehmern.

Der Launenhaftigkeit des Wetters und damit der schwankenden Ökostromproduktion kann auch mit Elektromobilität beigekommen werden, nämlich mittels „Demand Side Management“ bei Elektroladestationen. Das heißt, dass die Ladeleistung von Elektroladestationen, wenn gerade Ökostrom in das Netz eingespeist wird, gesteigert werden kann und entsprechend bei weniger Einspeisung von Ökostrom entsprechend reduziert wird.

Voraussetzung dafür ist ein sogenanntes „Smart Grid“, die Vernetzung von Produzenten und Verbrauchern. Einen entsprechenden Demonstrator bauen everynear, T-Systems und T-Mobile derzeit im T-Center in Wien auf (siehe Graphik).
 

MMag. Ing. Alexander Decker
Lesen Sie mehr
Mag. Ing. Friedrich Leopold Vogel
Lesen Sie mehr