loop-single.php

4. D-A-CH Energieinformatik 2015

Energieinformatikkonferenz – Call for Papers

Deutschland, Österreich und die Schweiz haben sich ambitionierte Ziele zur Steigerung der Energieeffizienz, zur Reduktion der Treibhausgasemissionen und zur Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien gesetzt. Die Energieinformatik entwickelt die erforderlichen IT-basierten Lösungen, um diese Ziele zu erreichen. Anwendungen umfassen insbesondere den Ausbau intelligenter Energienetze (“Smart Grids”), deren Einsatz zur Einbindung erneuerbarer Energieträger, zur Energiespeicherung und zur Flexibilisierung der Nachfrageseite sowie die Gestaltung von Systemen zur Steigerung von Gesamtsystemeffizienz, Systemstabilität und Versorgungssicherheit.

Willkommen sind insbesondere Beiträge mit den Themenschwerpunkten:

Energienetze: Ansätze zur Beherrschung fluktuierender Energiequellen, Einbindung dezentraler Erzeuger und Speicher, IKT für das Netzmanagement, Schutz-/Leittechnik, Sensornetze und Systeme für das integrierte Energiemanagement, IKT-Lösungen zur Netzplanung, Stabilität und Robustheit dezentraler autonomer Netzsteuerung.

Mobilität: Lademanagement von Elektrofahrzeugen, energierelevante Fahrer-informationssysteme, IKT-unterstützte Mobilitätskonzepte, intermodale Mobilität,. Energierelevante Verkehrssteuerung, Netzintegration mobiler Speicher.

Gebäude: Optimierung des Zusammenspiels von Gebäudesystemen, Heizungsanlagen und Energienetzen z.B. durch Einbindung von Smart Metering, Nutzungsansätze für digitale Haushaltszähler.

Übergreifend: Maßnahmen zum Schutz kritischer Infrastrukturen und der Privatsphäre, Interoperabilität, Energiedatenanalysen, verhaltensbeeinflussende Informationssysteme, Simulation und Modellierung sowie Markt- und Geschäftsmodelle in den genannten Bereichen, IKT-basierte Energiedienstleistungen.

Einreichungsformate sind “Full Research Paper” (max. 6 Seiten), “Research in Progress Paper” (max. 4 Seiten) sowie “Technical Reports” (max. 6 Seiten). Trotz der Fokussierung auf die D-A-CH Region werden englischsprachige Beiträge erwartet und die Konferenzsprache wird Englisch sein. Research Paper werden im Double-Blind-Verfahren begutachtet, Technical Reports richten sich primär an Praktiker und werden vom Programmkomitee ausgewählt. Angenommene Paper werden in der Springer LNCS Reihe veröffentlicht (vorbehaltlich der finalen Zustimmung des Verlags).

Im Rahmen der Konferenz wird der 6. PhD-Workshop Energieinformatik ausgerichtet. Weiters sind Startup-Unternehmen eingeladen, ihre Geschäftsidee vor dem Fachpublikum zu präsentieren und Industriekontakte aufzubauen.

Fristen:

  • 30.5.2015 Einreichung der Beiträge
  • 17.7.2015 Benachrichtigung über Annahme bzw. Ablehnung der Beiträge
  • 14.8.2015 Einreichung der finalen Beiträge sowie der Startup-Präsentationen

weitere Informationen und Einreichung unter:

Ziel der Energieinformatik 2015 ist es, die forschungsbasierte Entwicklungs- und Umsetzungsphase entsprechender Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) zu unterstützen und den Transfer zwischen Forschung, Industrie und Dienstleistern in der D-A-CH-Region zu verstärken. Die Konferenz richtet sich an Wissenschaftler sowie an Praktiker.

Weitere Informationen unter:
http://www.energieinformatik2015.org/

 

This entry was posted in Call for Papers, News, Veranstaltungen. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *