Verlag

Die OCG Schriftenreihe blickt auf ein nahezu 40jähriges Bestehen zurück. Insgesamt wurden bisher 318 Bände veröffentlicht, die sich in 5 Reihen gruppieren:

  • Rote Reihe (Tagungsbände)
  • Blaue Reihe (Praxisbezogene Publikationen)
  • Grüne Reihe (Wissenschaftliche Publikationen)
  • reports[at]ocg.at
  • learn[at]ocg.at

Zeitgemäß werden heute neben dem klassischen Print auch DVDs, CD-ROMs oder USB Sticks als physisches Medium eingesetzt.
Ursprünglich war die Schriftenreihe nur als ein Eigenverlag gedacht. In den letzten Jahren hat sie sich zu einem kleinen Spezialverlag für IKT-Veröffentlichungen entwickelt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Seit 1999 firmiert die Schriftenreihe unter der griffigen Bezeichnung books[at]ocg.at.

Die OCG ergänzt das traditionelle Angebot von Verlagen in einem Spezialsegment und glänzt durch wesentlich geringere Kosten bei gutem Service. Die Hauptarbeit liegt aber bei den HerausgeberInnen und AutorInnen. Sämtliche Bände müssen kostendeckend produziert werden.

Die Auflage für Konferenzbände beziehungsweise wissenschaftliche Monographien liegt selten bei mehr als 200 Stück. Universitäten und wissenschaftliche Vereinigungen können PDF Vorlagen in guter Qualität herstellen, die von Druckereien kostengünstig vervielfältigt werden. Hier hat die OCG mit der Druckerei Riegelnik einen kongenialen und langjährigen Partner gefunden.

Das Komitee für die OCG Schriftenreihe bewertet die Anträge auf ihre wissenschaftliche Qualität. Die Abwicklung der Publikation liegt bei Elisabeth Maier-
Gabriel in Zusammenarbeit mit den HerausgeberInnen, den AutorInnen sowie der Druckerei.
Wurden in der Vergangenheit vornehmlich Tagungsbände auf diese Weise verbreitet, sollen in Zukunft auch Habilitationen und ausgezeichnete Dissertationen diese Veröffentlichungsschiene nutzen können. Das Komitee für die OCG Schriftenreihe wird sich um ein Sponsoring, insbesondere auch durch die OCG selbst, bemühen, damit die Herausgabe auch ohne Druckkostenzuschüsse möglich ist.

Die Planung einer elektronischen Version der Schriftenreihe ist schon sehr weit gediehen. Titel, Inhaltsverzeichnisse, Zusammenfassungen und Abstracts werden im Internet verfügbar sein; für den Download des jeweiligen Exemplars wird ein Kostenbeitrag eingehoben. Die Testvariante – jedoch mit viel aufwändigerem Editing – wurde als Teil einer elektronischen Zeitschrift realisiert (Jusletter IT, www.jusletter-it.eu)