Barrierefreiheit durch IKT (AK:BF-IKT)

Der Arbeitskreis Barrierefreiheit durch IKT (AK:BF-IKT) setzt sich zum Ziel, die Möglichkeiten neuer Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) für Menschen mit Behinderung und die ältere Generation, deren Erforschung, Anwendung und Evaluation im gesamtgesellschaftlichen Zusammenhang zu diskutieren und im Hinblick auf Usability und Barrierefreiheit zu fördern.

Die Mitglieder des OCG AK Barrierefreiheit durch IKT
Die Mitglieder des OCG AK Barrierefreiheit durch IKT (von links nach rechts):
Christian Galinski, Edith Vosta, Franz Pühretmair, Thomas Geretschläger,
Wolfgang Zagler, Erich Schmid, Klaus Höckner, Willibald Kremser,
Klaus Miesenberger
 

Vortrag

Joachim Klaus hält im Rahmen der
OCG Jahrestagung 2015 Mensch und Informatik: Digitale Lebenswelten gestalten einen Vortrag zum Thema Es ist normal, verschieden zu sein - Der Beitrag der Informatik zur Verwirklichung eines Menschenbildes.

Dienstag, 9. Juni 2015, 9:00 Uhr

 

Workshop

Im Rahmen der
OCG Jahrestagung 2015 Mensch und Informatik: Digitale Lebenswelten gestalten organisiert der Arbeitskreis einen Workshop:

Dienstag, 9. Juni 2015, 10:00 bis 13:00 Uhr


Arbeitsgruppe IT4Blind

Die Arbeitsgruppe IT4Blind des Arbeitskreises beschäftigt sich mit der Standardisierung der Qualitätsmerkmale und der Zertifizierung von IT-Trainern, um den Standard von IT-Training für blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen zu heben. Dazu gehört auch die Frage der Finanzierung und die Organisation von Fortbildungsveranstaltungen und Seminaren.

Teilnehmende der Arbeitsgruppe zur Zertifizierung IT4Blind:

Erich Schmid, BBI (Projektleitung)
(In alphabetischer Reihenfolge:)

  • Klaus Höckner, Hilfsgemeinschaft
  • Stefan Köck, Baum Audiodata GmbH
  • Martin Mayrhofer, Transdanubia
  • Martin Morandell, AIT
  • Anton Neuber, handshake GmbH
  • Andreas Obermayr, BBRZ Linz /RISS
  • Hubert Pachner, BBRZ Linz /RISS
  • Predrag Radic, BmASK