Raspberry Pi Barcamp

Datum: 
Freitag, 26.04.2013, 14:00 bis Samstag, 27.04.2013, 19:00
Ort: 

Österreichische Computer Gesellschaft
Wollzeile 1, 1. Stock
1010 Wien

Thema: 
Raspberry Pi

Der Raspberry Pi ist ein kreditkartengroßer Einplatinen-Computer, der vor allem den Spaßfaktor beim Erlernen der Computergrundlagen und Programmierung erhöhen soll. Er wurde von der Raspberry Pi Foundation entwickelt, die sich zum Ziel gesetzt hat, die informatische Ausbildung und verwandte  Fächer zu fördern. Aufgrund seines äußerst günstigen Preises eignet sich der Raspberry sowohl für Schulen, Universitäten als auch Privatpersonen.  Kinder, die sich bisher in erster Line für das Herumspielen mit Smartphones und in Social Networks interessierten, aber nicht für die Technologie, die dahinter steckt,  sind plötzlich von diesem Computerwinzling begeistert. Sie sehen darin endlich wieder ein technisches Gerät, das sie mit einfacher Programmierung selbst kontrollieren können.
Erwachsene finden im Pi ein Gerät, mit dem sie unterschiedlichste Projekte umsetzen können, angefangen von Anwendungen in der Hausautomation bis hin zu sprachgesteuerten Kaffeemaschinen und digitalen Musikinstrumenten.
Firmen setzen den Pi für Nischenanwendungen und in Fabriken für die Automatisierung ein.

Um all diese Themen geht es im Raspberry Pi Barcamp der OCG

  • Der Raspberry Pi  für die Schule und Bildung
  • Basteleien mit dem Raspberry Pi
  • Der Raspberry Pi für die Automatisierung
  • Raspberry Pi und Physical Computing (Arduino)
  • Der Raspberry Pi und die Maker-Szene

Unsere Barcamp Regeln

Eine der wichtigsten Regeln, die vorab genannt werden soll ist jene, dass alle Teilnehmer des Barcamps per du sind!

Im Gegensatz zu herkömmlichen Barcamps, bei denen das Programm am Morgen des 1. Tages festgelegt wird, erarbeiten wir im Vorfeld aus den eingereichten Abstracts einen Programmvorschlag, der den Teilnehmern präsentiert wird. Das Plenum hat allerdings die Möglichkeit, Änderungen in der Programmgestaltung anzuregen und umzusetzen. Der Vorteil dieser Vorgangsweise liegt in der Zeitersparnis, die sich ergibt, wenn ein Vorschlag vorhanden ist und dieser gegebenenfalls nur modifiziert wird.

Ablauf

1.    Tag (26.04.2013)

14:00 – 15:00: Barcamp Kaffee mit Gelegenheit zum Kennenlernen und Netzwerken
15:00 – 16:00: Vorstellung des Programmvorschlags und Ablauf der beiden Veranstaltungstage
16:00 – 18:00: Vier Workshops à 30 Minuten in 2 Parallelsessions
18:00 – 19:00: Gemeinsames Abendessen

2.    Tag (27.04.2013)

09:00-10:00: Frühstück
10:00-12:00: Vier Workshops à 30 Minuten in 2 Parallelsessions
12:00-13:00: Gemeinsames Mittagessen
13:00-15:00: Vier Workshops à 30 Minuten in 2 Parallelsessions
15:00-16:00: Kaffeepause
16:00-18:00: Vier Slots à 30 Minuten, mal zwei Tracks = 8 Sessions
Danach: Ausklang
 

Die Location

Die Räumlichkeiten der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG) stehen zur Verfügung. Je nach Anzahl der Teilnehmer kann die Location individuell genutzt werden. Sie verfügt über WLAN, Beamer, Flipchart, Laptop, Screens und Klimaanlage in der Vortragsräumen.
 

Leibliches Wohl

Für Getränke, Frühstück, Mittag- und Abendessen wird gesorgt. Wir freuen uns aber über mitgebrachte Köstlichkeiten, die die kulinarischen Genüsse vielfältiger werden lassen.
 

Die Anmeldung

Bei der Anmeldung gibt der Teilnehmer bekannt, ob er als Vortragender in einer Session das Barcamp mitgestalten will oder nur als Teilnehmer seinen Beitrag leistet.
Wenn er als Vortragender agieren möchte, schickt er gleich bei der online Anmeldung den Titel der Session und einen Abstract von max. 1000 Zeichen inkl. Leerzeichen mit. Die Teilnahme ist kostenlos.