Datenschutzmanagementsystem Phoenix

Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) stellt einige neue Anforderungen an jede Institution, die personenbezogene Daten verarbeitet. Alle Verarbeitungen von personenbezogenen Daten müssen lückenlos dokumentiert und die einzelnen Betroffenenrechte gewahrt werden.

PHOENIX Data Protection übernimmt die Organisation, die Dokumentation und die Verwaltung aller Verarbeitungen sowie der dahinterliegenden IT Systeme. Die einzigartige Logik überwacht dabei den Status von Verarbeitungen und informiert Verantwortliche sowie Datenschutzexperten rechtzeitig.

Weiters können auch Anfragen zu Betroffenenrechten (wie zB Auskunftsrecht, Recht auf Berichtigung oder Löschung) darüber dokumentiert, zugewiesen und eskaliert werden. Dies hilft Ihnen die vorgegebenen Fristen einzuhalten und zu protokollieren.

 

 

Im Detail bietet PHOENIX Data Protection:

  • Multi-Mandantensystem für unterschiedliche Strukturen
  • Aufbereiteter Datenschutz Themenkatalog
  • Einmalige Aufgaben nach DSGVO
  • Revisionssicheres Datenschutzprotokoll
  • Hinterlegte Betroffenenrechte
  • Personelle Zuweisung von Abweichungen
  • Vorbereitete Rollen und Dokumentationen
  • Automatische Erinnerungsfunktion
  • Integrierter Eskalationsprozess

Verzeic​hnis der Verarbeitungstätigkeiten

Im Unterschied zum bisherigen Datenschutzgesetz ist nach der neuen DSGVO jede Organisation, die regelmäßig personenbezogene Daten verarbeitet, verpflichtet, ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten zu führen. PHOENIX Data Protection bietet ein vollinhaltliches Verarbeitungsverzeichnis sowie ein Systemmanagement mit folgenden Funktionen:

  • Umfassendes Verarbeitungsverzeichnis
  • Definition der Verantwortlichkeiten
  • Erweiterte Funktionen für Auftragsdatenverarbeiter
  • Abbildung und Speicherung von Verträgen
  • Technische und organisatorischen Maßnahmen
  • Statusanzeige inkl. Erinnerungsfunktionen
  • Umfassende Filter und Berichtsmöglichkeiten
  • IT-Systemverwaltung