OCG Horizonte November

Intelligente Planung von Mobilitätsinfrastruktur
Datum: 
Mittwoch, 28.11.2018, 18:00 bis 19:30
Ort: 

Österreichische Computer Gesellschaft 
Wollzeile 1 
1010 Wien 

Vortragende/r: 

Ao.Univ.Prof.Dipl.-Ing.Dr.techn Günther Raidl, TU Wien

Thema: 
Intelligente Planung von Mobilitätsinfrastruktur

 


Abstract

Moderne Technologien und Innovationen leisten wichtige Beiträge zur Gestaltung intelligenter Mobilität und eröffnen im Verkehrstechniksektor große wirtschaftliche Chancen.

Um neue Verkehrsinfrastruktur aufzubauen oder eine gegebene zu erweitern sind eine Vielzahl an Daten zu erheben, richtig zu verknüpfen, weitere Daten zu prognostizieren und darauf abgestimmte Entscheidungen zu treffen. Natürlich ist es naheliegend moderne computerbasierte Techniken für eine bestmögliche Planung zu verwenden. Aber wie sieht die bisherige Praxis aus? Und wie können effiziente Algorithmen, Methoden der künstlichen Intelligenz, und sogenannte Nutzer-kooperative Ansätze dabei helfen zu besseren Lösungen zu kommen?

Wir betrachten als konkretes Beispiel den Aufbau bzw. die Erweiterung eines stationsbasierten Fahrradverleihsystems in einer Großstadt (FFG-gefördert). Im Allgemeinen gibt es eine Vielzahl an möglichen Standorten für Entlehnstationen, und jede Station kann weiters unterschiedlich dimensioniert werden. Wie können uns moderne Algorithmen zur Lösung sogenannter kombinatorischer Optimerungsprobleme dabei helfen eine geeignete bzw.  idealerweise "eine beste" Auswahl an Standorten mit entsprechender Dimensionierung zu finden?

Existierende Algorithmen können grundsätzlich sehr gute Lösungen liefern, letztlich hängt die tatsächliche Lösungsqualität aber ganz erheblich von der Güte der Eingabedaten ab. Im Falle des Fahrradverleihsystems muss vor allem der potentiell abdeckbare Bedarf an allen möglichen Standorten abgeschätzt werden können. Hierzu müssen verschiedene Daten wie zum Beispiel geographische Gegebenheiten, demographische Daten, vorhandene öffentliche Verkehrsmittel, Parkplätze, spezielle Orte wie Schulen, Arbeitsstätten, Einkaufsmöglichkeiten und nicht zuletzt Ergebnisse von Umfragen potentieller Nutzer verknüpft werden. In der Praxis bleibt bei so einer Bedarfsabschätzung häufig ein großer Unsicherheitsfaktor.

In einem aktuellen Projekt (Forschungskooperation mit dem Honda Research Institute Europe) werden neue Lösungsansätze untersucht, in denen potentielle Nutzer in der Planung und Optimierung des Systems auf breiter Basis miteinbezogen werden sollen. Über ein geeignetes webbasiertes System und Ansätze der sogenannten Gamifikation sollen Nutzer mit möglichen individualisierten Lösungsszenarien konfrontiert werden, zu denen sie Bewertungen und Verbesserungsvorschläge abgeben können. Eine Machine Learning Komponente soll so die tatsächlichen Bedürfnisse der potentiellen Nutzer und Beschränkungen in der realen Welt schrittweise lernen und im Kreislauf mit einem effizienten Optimierungsalgorithmus zu insgesamt zuverlässigeren Lösungen finden.

 

Die Antworten auf diese und andere Fragen werden in der Forschungskooperation von Günther Raidl behandelt. Wir freuen uns auf Ihren Input zum Thema bei den OCG Horizonten am 28. 11.2018.
 

Über Günther Raidl 

Günther Raidl forscht und lehrt an der TU Wien am Institut für Logic and Computation. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Entwicklung effizienter Algorithmen zur automatisierten Lösung komplexer Planungs- und Optimierungsaufgaben. Betrachtete Anwendungsgebiete liegen unter anderem im Bereich der Transportoptimierung, dem Scheduling, verschiedenen Pack- und Verschnittoptimierungsaufgaben und Fragestellungen in der Bioinformatik. In einem von der FFG geförderten Projekt hat Prof. Raidl gemeinsam mit dem Austrian Institute of Technology sowie Partnern in der Industrie an einem Projekt zur Standortoptimierung von Fahrradverleihsystemen gearbeitet. Link zum Projekt: https://www.ait.ac.at/themen/integrated-mobility-systems/projects/planbiss/

 In einer aktuellen Forschungskooperation mit dem Honda Research Institute Europe wird der oben skizzierte Ansatz der Optimierung von Standorten mit interaktivem Einbezug potentieller Nutzer weiter erforscht. Hierbei werden allgemeinere Anwendungsszenarien betrachtet, wie Sie auch beim Aufbau von Strom-Tankstellen für die Elektromobilität und dem Car-Sharing auftreten. Link zum Projekt: https://www.ac.tuwien.ac.at/cooperative-optimization-approaches-for-distributing-service-points/

Prof. Raidl hat zahlreiche Publikationen zu den verschiedenen Themen verfasst. Mehr hier: https://www.ac.tuwien.ac.at/people/raidl/