loop-single.php

„Qualität und Wirtschaftlichkeit – ein Widerspruch?“

52. Fachtagung der Österreichischen Gesellschaft für Energietechnik im OVE

16. und 17. Oktober 2014 | Messe Wels

Es ist fast schon gleichgültig, in welchen Lebenslagen man sich befindet, immer und überall ist eine der ersten Fragen: „Lohnt es sich“ oder „Geht es noch günstiger“? Der Druck des Rechenstifts scheint stets gegenwärtig und immer bedeutender zu sein. Nicht gemeint ist in diesem Zusammenhang die Entwicklung in so manchen Bereichen des Alltags, wo vieles einfach durch Verbesserung der Fertigungsmethoden und hohe Produktionsziffern billiger und somit für viele erschwinglich geworden ist. Vermutlich hatte schon jeder mal das Gefühl, dass vor Jahren zwar so manches teurer, aber die Lebensdauer der Produkte doch eindeutig länger und auch die Qualität eine höhere gewesen war. Oder soll man gar durch zunehmende Störungsanfälligkeit verleitet werden, eine Erneuerung vorzunehmen? In letzter Zeit sind derartige Gedankenansätze immer wieder von den Medien aufgegriffen worden, der richtige Beweis dafür oder dagegen konnte letztendlich nicht erbracht werden. Dass Qualität und Preis in irgendeiner Form ja doch zusammenhängen müssen, tritt spätestens dann ins Bewusstsein aller, wenn irgendwelche spektakulären Rückrufaktionen, egal in welcher Branche, schon so manchen renommierten Hersteller in Bedrängnis gebracht hat.

Ein Sprichwort sagt: „Wer billig kauft, kauft teuer“. Solide Qualität hat eben ihren Preis! Im schnelllebigen Konsumzeitalter sind diese Denkansätze für das Erreichen hoher Produktionsziffern vielleicht nicht mehr so gegenwärtig – gilt das am Ende nun auch schon für langlebige Investitionsgüter? Bewegen wir uns in der Energiewirtschaft womöglich gar bereits auf dem Weg zur Wegwerfgesellschaft?

Da eine sichere Stromversorgung die Grundlage für alle Bedürfnisse der heutigen Gesellschaft darstellt, ist die Antwort auf diese Fragen von besonderer Bedeutung und die Österreichische Gesellschaft für Energietechnik (OGE) im Österreichischen Verband für Elektrotechnik will mit ihrer 52. Fachtagung diese Antworten geben. Hochrangige Vertreter der Wissenschaft und Forschung, der einschlägigen Industrie und der Energiewirtschaft zeigen mit ihren äußerst interessanten Beiträgen auf, wie die (gewohnte) Qualität unter dem wirtschaftlichen Druck aufrechterhalten werden kann. Denn wenn es nicht gelingt, die bisherigen Anforderungen an die Qualität zu erfüllen, sind letztendlich unangenehme Folgen für die gesamte Gesellschaft nicht auszuschließen.

Mit dieser Tagung richtet sich die Österreichische Gesellschaft für Energietechnik an alle Experten aus der Energiewirtschaft, Industrie, dem öffentlichen Leben sowie der Lehre und Forschung, die an der Aufrechterhaltung einer gewohnt guten Qualität und somit einer gesicherten Stromversorgung interessiert sind.

Anmeldung: http://service.ove.at/veranstaltungskalender/details.php?ID=1705

This entry was posted in News, Veranstaltungen. Bookmark the permalink.