Barrierefreiheit durch IKT

Der Arbeitskreis Barrierefreiheit durch IKT setzt sich zum Ziel, die Möglichkeiten neuer Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) für Menschen mit Behinderung und die ältere Generation, deren Erforschung, Anwendung und Evaluation im gesamtgesellschaftlichen Zusammenhang zu diskutieren und im Hinblick auf Usability und Barrierefreiheit zu fördern.

 

Launch von WACA

Ab sofort steht das neue Zertifikat WACA (Web Accessibility Certificate Austria) zur Verfügung. Es ist das erste unabhängige Qualitätssiegel für barrierefreie Websites. Danke an alle, die an der Entwicklung von WACA mitgearbeitet haben! Weitere Informationen sind auf der OCG Website hier sowie auf der WACA Website zu finden.

Zur Presseaussendung vom 27.07.2018

Beiratsmitglieder: von links nach rechts Wolfgang Leitner (Zensations), Michael Aumann (GF myAbility),
Rhea Göschl (Auditorin, myAbility), 
Werner Rosenberger (OCG, Projektleiter WACA), 
Jo Spelbrink und Wolfram Huber (beide Accessible Media) 


Pilotphase zu WACA

Startschuss für das neue Zertifikat für barrierefreie Websites WACA war Ende 2017. Die JKU Linz übernahm den technischen Teil für die Entwicklung eines Online-Einreichportals, die Leitung des Projekts WACA übernahm Werner Rosenberger in der OCG. Der gesamte Einreich- und Zertifizierungsprozess wurde mit bestehenden Websites entwickelt und getestet. Für die Pilotphase konnte der Lebensmittelkonzern REWE gewonnen werden. Im Juni 2018 wurden die ersten WACA Zertifikate an REWE feierlich während des DisAbility Confidence Day 18 im Studio44 der Österreichischen Lotterien übergeben.

Weitere Informationen zu WACA finden Sie auf der OCG Website hier

Blogbeitrag zur Verleihung der ersten WACA Zertifikate an REWE

 

Initiative für die Zertifizierung von barriererfreien Websites

Im Herbst 2016 hat sich aus dem Arbeitskreis sowie externen Experten ein Konsortium gebildet, um Barrierefreiheit im Web nach außen hin erkennbar zu machen. Diese Gruppe besteht aus Wissenschaftlern der JKU Linz, Mitarbeitern der OCG, der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs und des Unternehmensberaters myAbility Social Enterprise GmbH. Außerdem sind Webexperten des Vereins Accessible Media mit an Bord. Diese stammen von den spezialisierten Digital-Agenturen Zensations, Wienfluss, web-tech coaching und gugler brand & digital.

In verschiedenen Gremien wurde das Grundkonzept für das Zertifikat entwickelt. Es bedurfte viel Zeit und Know-How, um sich von nationalen Anbietern aus Deutschland und der Schweiz zu unterscheiden. In Österreich wurde der Weg einer unabhängigen Zertifizierungsstelle gewählt, diese Funktion wird die OCG übernehmen. Dieses Konzept ist auf europäischer Ebene noch einzigartig, da das Zertifikat nicht auf wirtschaftlichen Interessen beruht und streng nach den internationalen Richtlinien WCAG 2.0 - AA (Web Content Accessibility Guidelines) vorgegangen wird.

Ziel dieser Initiative ist es auch, Öffentlichkeit, Entscheider und Multiplikatoren auf das Thema Barrierefreiheit im Web aufmerksam zu machen und dem Thema mehr Medienpräsenz zu verschaffen. Außerdem wird auf nationaler und internationaler Ebene versucht, einheitliche Standards für Web Accessibility aber auch für deren Ausbildung zu schaffen. Dazu wurden 2018 schon einige Aktivitäten gesetzt:

Präsentation von WACA bei CEPIS und am eday 2018

Präsentation von WACA bei der Zero Project Conference 2018

 

Der Arbeitskreis 2016

Die Mitglieder des OCG AK Barrierefreiheit durch IKT

Foto aus dem Jahr 2016: Die Mitglieder des AK
Barrierefreiheit durch IKT: 
(v.l.:) Christian Galinski,
Edith Vosta, 
Franz Pühretmair, Thomas Geretschläger, 
Wolfgang Zagler, Erich Schmid, Klaus Höckner,
Willibald Kremser, 
Klaus Miesenberger

 

Roland Wagner Preis für Wolfgang Zagler

Am 21. September 2016 wurde dem Visionär Wolfgang Zagler zur Würdigung des Lebenswerks und anlässlich der Emeritierung ein Special Roland Wagner Preis verliehen. Die Verleihung fand beim Themenabend "Assisted Living and Assistive Technologies" in den Räumen der OCG statt. Link zum Blog

    Georg Ruppe, Klaus Miesenberger, Wolfgang Zagler

 

Vortrag von Joachim Klaus

Joachim Klaus hielt am 9. Juni 2015 bei der OCG Jahrestagung 2015 Mensch und Informatik: Digitale Lebenswelten gestalten einen Vortrag zum Thema Es ist normal, verschieden zu sein - Der Beitrag der Informatik zur Verwirklichung eines Menschenbildes.

 

Arbeitsgruppe IT4Blind

Die Arbeitsgruppe IT4Blind des Arbeitskreises beschäftigt sich mit der Standardisierung der Qualitätsmerkmale und der Zertifizierung von IT-Trainern, um den Standard von IT-Training für blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen zu heben. Dazu gehört auch die Frage der Finanzierung und die Organisation von Fortbildungsveranstaltungen und Seminaren.

Teilnehmende der Arbeitsgruppe zur Zertifizierung IT4Blind:

Erich Schmid, BBI (Projektleitung)
(In alphabetischer Reihenfolge:)

  • Klaus Höckner, Hilfsgemeinschaft
  • Stefan Köck, Baum Audiodata GmbH
  • Martin Mayrhofer, Transdanubia
  • Martin Morandell, AIT
  • Anton Neuber, handshake GmbH
  • Andreas Obermayr, BBRZ Linz /RISS
  • Hubert Pachner, BBRZ Linz /RISS
  • Predrag Radic, BmASK